HANGAB

HANGAB

PHILOSOPHIE

Hangab ist eine einzigartige Körperarbeit, deren Kern das Loslassen ist.
Sie geschieht äußerst achtsam und extrem langsam. Deine Welt, Einstellungen und Sichtweisen werden buchstäblich auf den Kopf gestellt. Du kannst ein Gefühl der Schwerelosigkeit jenseits von Zeit und Raum erfahren. Es kann wie Fliegen sein, dem eine Tiefenentspannung von Körper, Geist und Seele folgt. Komplett frei hängst du etwa 10 Minuten, es ist vor allem der Weg hoch und wieder hinab, der das Loslassen bewirkt. In speziellen Fußmanschetten wirst du sehr langsam in die Umkehrstellung gebracht. Der Organismus hat so genügend Zeit, sich anzupassen und beugt dadurch einem vermeintlichen Druck im Kopf vor. Du wirst von mir begleitet durch Halten, sanftes Schwingen, Dehnung in verschiedenen Positonen, Akupressur und Energiearbeit.

Flying Session: Wenn du frei hängst, hast du die Möglichkeit einmal komplett loszulassen, ohne einen Muskel anspannen zu müssen. Dieses mühelose Gefühl kann für dich ein tiefgreifendes und transformierendes Erlebnis sein.

Ground Session: Für Menschen die nicht komplett kopfüber sein wollen, für Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder für Schwangere bleibt der Schultergürtel in der Endposition noch am Boden. Auch hier wird schon die Wirbelsäule, Rücken und Becken entlastet und du hast alle positiven Wirkungen der Umkehrstellung.

Wirkungen: Hangab streckt, dehnt und entlastet deinen Körper, schafft Raum für deine Seele und beruhigt deinen Geist. Deine Bandscheiben können regenerieren, denn durch den entstehenden Unterdruck werden sie in ihre ursprüngliche Lage zurückgesogen. Deine Wirbelsäule freut sich. Nacken-, Schulter-, Gesäß- und Rückenmuskulatur werden gedehnt und entspannt. In den Körperzellen sind sämtliche Informationen unseres bisherigen Lebens gespeichert. Deshalb unterstützt dich diese Methode, Angst, Spannungen, angestaute Emotionen und Traumata gehen zu lassen. Gelenkblockaden können gelöst, Beckenschiefstände ausgerichtet werden. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, die Gehirnhälften ausgeglichen, alle Drüsen im Körper stimuliert und der Blutdruck reguliert. Die visualisierende, bewusstseinsöffnende und zentrierende Wirkung der Umkehrhaltung ist in vielen Kulturen bekannt, z.B. vom Yoga, den Indianern des Amazonas und den Shaolin. Der Körper wird an seine ursprüngliche Haltung des Embryos im Mutterleib erinnert.

Aus dem Yoga sind vom Kopfstand, dem König der Asanas, folgende positive Wirkungen bekannt:

  • Mehr Blutzufuhr für das Gehirn: Klarheit, besseres Denken
  • Versorgung der Hirndrüsen: verantwortlich für Wachstum, Gesundheit und Vitalität
  • Förderung der Schlafkapazität und des Erinnerungsvermögens
  • Stärkung der Lungen und des Immunsystems
  • Hilft gegen Verstopfung
  • Hämoglobingehalt im Blut verbessert sich
  • Das Verdauungsfeuer wird umgedreht und brennt gegen das Rektum, Verbrennen von Toxinen
  • Kräftigung der Bauchmuskulatur
  • Unterstützt die Zellatmung, wirkt verjüngend
  • Förderung der inneren Sekretion von Zirbeldrüse (Produktion des Hormons Melantonin, das den Tag-/Nachtrhythmus steuert), Bauchspeicheldrüse
    (Bildung von Verdauungsenzymen und Insulin) und Hypophyse (steuert den Hormonhaushalt)
  • Kräftigung des Zwerchfells und damit der Atmung
  • Durch die Schwerkraft wird die Ausatmung erleichtert und wirkt entblähend
  • Die inneren Organe werden durch die Schwerkraft wieder in ihre ursprüngliche Lage versetzt und besser durchblutet
  • Beeinflusst Nervosität, Schlafstörungen und andere Leiden günstig

Kontraindikationen: Menschen mit erhöhtem Augeninnendruck

Melde Dich

Schreib mir eine Nachricht und ich melde mich so bald wie möglich.

Not readable? Change text. captcha txt